Dierks Studios

Alessandro Quarta

SONY DSC

Schnapp­schuss im Gar­ten der Dierks Stu­di­os. Nach zwei Tagen musi­ka­li­scher Vor­ar­beit und Ver­hand­lun­gen wur­de es Zeit für ein Grup­pen­bild mit Gei­ger. ALESSANDRO QUARTA mit sei­nen Ver­eh­re­rin­nen (v.l.: Rebec­ca Lan­glotz, Nika Klin­kers (bei­de Dierks Stu­di­os), Katha­ri­na Pro­ells (Über­set­ze­rin), A.Q., Bär­bel Ried­rich (Manage­ment)) und sei­nem Pro­du­zen­ten Simo­ne Bor­gia (Musi­c­beat Pro­duc­tion). Der Gei­gen­virtuose und Mul­ti­in­stru­men­ta­list aus Lec­ce war ange­reist, um kom­men­de Pro­duk­tio­nen abzu­stim­men. Eine im August und eine wei­te­re im Jahr 2016. Mehr dazu spä­ter. Nur noch so viel: Quar­ta gab dem Dierks-Team eine Kost­pro­be sei­nes Kön­nens und nach einem sei­ner Kabi­nett­stück­chen, in dem Paga­ni­ni, Yes und Micha­el Jack­son musi­ka­lisch auf­fla­cker­ten, waren alle nur noch sprachlos.